Sehenswürdigkeiten

Abgesehen von der Ruhe, der Weite und der Natur hat die Bourgogne (Burgund) auch einiges an Kunstschätzen, Museen, Schlössern, Burgen und Klöstern zu bieten.

Für Museen - und Geschichts- Interessierte hat die Stadt Nevers einiges im Angebot. Nevers überrascht mit seinen kleine belebte Einkaufsstrassen und alternativen und schöne Boutiquen.

Burgund besteht zu mehr als dreissig Prozent aus bewaldetem Land und bildet damit das grösste zusammenhängende Waldgebiet Frankreichs. Ab und zu weichen die dichten gigantischen Wälder und an ihrer Stelle treten rythmischen Linien von lieblichen Weinstöcken und malerische Dörfer zum Vorschein. Die burgundische Gastfreundschaft ist älter als der Tourismus. Überall in der Region, die selbst schon im Mittelalter Reisende anzog, wird man herzlich begrüsst. Denn als mittelalterliche Klöster Hochburg wurde die “Bourgogne” stets von unzählichen Pilgern besucht. Ein Besuch in “Vezelay”, mit seiner berühmten Basilika, ist sicher immer eine Reise wert. Das ist einer der Ausgangspunkte des Pilgerweges nach Santiago De Compostella, auch bekannt als Jakobsweg. Burgund ist ebenfalls bekannt durch seine gute Küche. Überall in der Umgebung findet man zahlreiche Märkte - von Bauernmärkten über Viehmärkte bis zu Antikmärkten - ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Weitere Alternativen auf der kulinarischen Reise durch Burgund sind beispielsweise der Besuch eines der unzähligen Weinkellers der Region, burgundisch Essen gehen oder aber einfach mit einer Flasche Wein oder Champagne an unserem See den Sonnenuntergang geniessen.

sehenswurdigkeit sehenswurdigkeit